Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken – John Green 3
in Lesen

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken – John Green

Margos Spuren, Eine wie Alaska und natürlich Das Schicksal ist ein mieser Verräter sind Bücher, die mich ohne Zweifel auf meinem Weg von einem Teenie zu einer Erwachsenen begleitet haben. In seinem neuen Roman Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken erzählt Bestseller-Autor John Green erneut über die Kraft der Liebe & wahre Freundschaft.

Wenn man der Spirale hineinfolgt, hört sie nie mehr auf. Sie wird nur immer enger, ohne Ende., S. 13

Im Mittelpunkt steht die 16-jährige Aza Holmes, die genug mit ihren eigenen Sorgen und Ängsten zu kämpfen hat, die ihre Gedankenwelt zwanghaft beherrschen. Ganz sicher hatte sie also nicht vor, sich an der Suche nach dem verschwundenen Milliardär Russell Pickett zu beteiligen. Doch als eine Hunderttausend-Dollar-Belohnung auf dem Spiel steht und ihre furchtlose beste Freundin Daisy es kaum erwarten kann, das Geheimnis um Pickett aufzuklären, macht Aza mit – trotz ihrer Angststörungen. Sie versucht Mut zu beweisen und überwindet durch Daisy nicht nur kleine Hindernisse, sondern auch große Gegensätze, die sie von anderen Menschen trennen. Für Aza wird es ein großes Abenteuer und eine Reise ins Zentrum ihrer Gedankenspirale, der sie zu entkommen versucht.

“You’re everything, everything, everything”, und genau dieses Gefühl hatte ich. Du bist gleichzeitig das Feuer und das Wasser, das es löscht. Du bist der Erzähler, der Held und die Nebenfigur. Du bist der Autor und die Geschichte. Du bist jemandes Irgendwas, aber du bist auch du. S. 254

Der Einstieg in Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken fällt erst einmal schwer. Aza ist eine besondere & einzigartige Figur und das auf ihre Weise, doch sie ist bestimmt von ihren Angst- und Zwangsstörungen, die sie fest in ihrem Klammergriff halten. Auch wenn man sich bereits mit der Thematik auseinandergesetzt hat, sind wahnsinnig viele Passagen zunächst einmal schwer zu lesen. Aza gruselt sich vor ihren eigenen Bakterien im Körper. Und dann hat sich auch noch irgendwo im Internet gelesen – das macht sie immer, wenn die Angst besonders groß ist -, dass Bakterien unsere Entscheidungen beeinflussen können. Aza stellt sich die Frage, ob sie Fiktion ist und dann macht ihre vermeintlich beste Freundin genau das Falsche: Daisy verwandelt Aza in eine tollpatschige und unsympathische Figur in ihren Fan-Fiction Geschichten.

Dass Daisy die verrückte beste Freundin ist, die Ausgefallene mit den bunten Haaren und den ungewöhnlichen Ideen, ist nicht nur nicht neu, sondern auch reichlich abgedroschen. Ebenso wie das romantische Philosophieren unter dem nächtlichen Sternenhimmel zwischen Aza und Davis. Fünf Jahre lang hat John Green seine Leser auf Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken warten lassen, doch sein Roman ist leider, vor allem im Vergleich zu seinen anderen Büchern, doch flach und voller halbherziger Kalenderweisheiten, die den schattenhaften Figuren in den Mund gelegt werden.

Spiralen werden unendlich klein, je weiter man ihnen hineinfolgt, aber sie werden auch unendlich groß, je weiter man ihnen hinausfolgt., S.279

Schlaft gut ihr fiesen Gedanken soll John Greens persönlichster Roman sein. Der Autor selbst litt unter psychischen Problemen und erklärt im Anhang des Buches, wie er diese mit Hilfe von Ärzten und Familie in den Griff bekam. Er ermuntert seine Leser dazu, sich Hilfe zu holen und seinen psychischen Problemen entgegenzutreten. Diese ganze Thematik ist bedeutend, doch leider geht ihre Wichtigkeit wegen der fehlenden Glaubhaftigkeit von Romanhandlung und Figuren unter. Und ich glaube das ist das, was mich an diesem Roman am meisten enttäuscht, denn das Leiden unter psychischen Erkrankungen sollte vor allem bei Jugendlichen offen thematisiert werden.

Autor: John Green | Titel: Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken | Jugendroman ab 14. J.| Hanser Verlag | ISBN 978-3-446259034 | 10. November 2017 | Gebunden mit Schutzumschlag | 288 Seiten

You Might Also Like

5 Bücher, die mein Leben und mich verändert haben

Constellation. Gegen alle Sterne – Claudia Gray

Unsere verlorenen Herzen – Krystal Sutherland

Den Mund voll ungesagter Dinge – Anne Freytag

Nichts ist gut. Ohne dich – Lea Coplin

Der Glanz der Dunkelheit – Mary E. Pearson

Letztendlich sind wir dem Universum egal – David Levithan

Save Me. Maxton-Hall-Trilogie – Mona Kasten

Coldworth City – Mona Kasten

Never Never – Colleen Hoover & Tarryn Fisher

Close to You – Isabell May

Unsere Seelen bei Nacht – Kent Haruf

Weil Liebe bunt ist – 5 queere Lieblingsbücher, Teil 1

Fayra. Das Herz der Phönixtochter – Nina Blazon

Maybe Someday – Colleen Hoover

Die Oleanderfrauen – Teresa Simon

Die Bretagne in Claudia Winters “Die Wolkenfischerin”

Die fremde Prinzessin – Sabrina Qunaj

Die Gabe der Auserwählten – Mary E. Pearson

Meet & Greet mit Colleen Hoover | dtv München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.